Waabs again

July 21, 2017

Nach unserem Sieg im April in Waabs war im Juli ein zweites Turnier dort geplant. Mir hat die Umsetzung und Atmosphäre dort sehr gefallen. Zwar ist der große Abreiteplatz für die Dressur dort auf Gras, allerdings gibt es noch ein Vorbereitungs- Viereck, was von 4 Reitern gleichzeitig genutzt werden darf. Wem also 20 Minuten vor der Prüfung ausreichen, ist hier sicherlich genauso begeistert wie ich :-) 

Genannt hatte ich diesmal, nach den 2 A-Dressuren im April, 2-mal L. 

 

 

Los gings mit der Dressurreiter L. Samba war super drauf. Ich hatte von meiner Sattlerin einen anderen Dressursattel zum testen dabei und ich fühlte mich schon die ganze Woche nochmal deutlich wohler darin, als in meinem Maxflex (mehr dazu bald)...

In der Prüfung hatten wir leider ein paar Schwachpunkte, die aber auch im Training häufiger vorkommen - also nichts Neues, aber trotzdem ärgerlich. So war das erste Halten schief, das Zweite immerhin verbessert, Kurzkehrt links ist auch noch nicht immer 100% gut, während es rechts schon sehr ordentlich ist. Ansonsten war er leider nicht mehr ganz so frisch wie  beim Abreiten. 
Letztendlich bekamen wir für den Ritt eine 6.6 und wurden noch an 8. Stelle platziert, womit ich wirklich zufrieden war.

 

Nachdem Samba einen kleinen Alleingang durch Waabs gemacht hatte (der kleine Ausreißer!!), starteten wir zum Abreiten für Prüfung 2.
Samba war froh darüber wieder etwas zu tun zu haben, Geduld war an diesem Samstag nämlich nicht seine Stärke. 
Locker, fleißig und aufmerksam starteten wir in die zweite Prüfung. Und es lief wirklich richtig gut. 2 Fehler gingen auf meine Kappe, das Rückwärts-Richten war nur angedeutet, Kurzkehrt (wieder links) etwas stockend. Insgesamt hätte ich sicher noch etwas Brilanz reinbringen können, aber es war in der Klasse L definitv unsere bisher beste Vorstellung. 7.2 und damit  Rang 3 und ein großes Lob vom Richter. Im Kommentar nach der Prüfung und auch nochmal in der Siegerehrung. 

 


Die Siegerehrungen waren allerdings alles andere als entspannt. Samba konnte nicht stillstehen. rückwärts, seitwärts und teilweise leider auch in die Höhe ging es - hauptsache nicht stillstehen. Er hatte seine Geduld an diesem Tag wohl zu Hause gelassen. Und noch dazu weiß er mittlerweile auch einfach, was es heißt, wenn die Musik angeht und die Teilnehmer aufgerufen werden ... :p

An der Geduld arbeiten wir, am Rest auch. Dennoch war ich absolut zufrieden mit dem Wochenende und die nötigen Platzierungen für die LK4 haben wir damit jetzt auch zusammen ! :-)

Share on Facebook
Please reload

k_L7A0432_edited
DSC_2230
19748026_1616837525016381_1497202025_o
19829886_1616836828349784_1450152250_o
18493926_1560584630641671_1341043421_o_edited

Perfektion ist, wenn man sein Pferd besser kennt als sich selbst.